König der (Jungschützen-)Könige

  • 22. August 2015
Plakat_Koenig_der_Könige_2015
Am vergangenen Samstag, den 22.08. ermittelte die Schützenbruderschaft nach zuletzt 2011, den Schützen unter ihren Königen. Bei Kaiserwetter und warmen Temperaturen verfolgten viele Schützen und Freunde das Ringen um die zu vergebenden Würden.

Zuvor öffnete um 15 Uhr das Bürgerhaus seine Pforten um zum Kaffeetrinken mit Kuchen und Torten einzuladen. Eine Stunde später trat dann das Bataillon am Vereinslokal Bernemanns an und marschierte in kleiner Dorfrunde zur Vogelstange.

Hier ging es zunächst um die Würde „König der Jungschützenkönige“. Hier konnte Katja Bunte um 16:55 Uhr mit dem 68. Schuß die Krone vom Haupt des Vogels schießen. Anschließend ging es direkt ums Ganze, hatten sich die jungen Könige doch gemäß dem Motto „Alles oder Nichts“ verschworen. So fanden die Kugeln nacheinander ihren Weg in Richtung der Schraube.

Um 17:35 Uhr war es dann Tobias Meinecke, der mit dem 138. Schuß den von Thomas Balke gebauten Vogel zerlegte und sich nun König der Jungschützenkönige nennen darf.
Während des Schießens veranstalteten die Jungschützen eine Betreuung für die Kleinen, so daß die Erwachsenen gebannt dem Wettkampf folgen konnten.

Nachdem der nächste Vogel hochgezogen war, konnte unsere amtierende Majestät Michael Schadomsky mit dem 21. Schuß um 18:16 den Apfel in den Händen halten. Ihm folgten mit dem 28. Schuß Frank Thiele (König 1993) als Zepterprinz und Manfred Werner (König 2011) mit dem 47. Schuß als Kronprinz.
Ganze 145. Schuß später konnte sich dann Hubert Eikel, Ehrenschatzmeister und König des Jahres 1974, gegen die Konkurrenz durchsetzen und ist neuer König der Könige 2015!

Im Anschluß an die Proklamation im Bürgerhaus, wurde allen anwesenden Königinnen ein Blumenpräsent überreicht, bevor die 2 Schweinfurter den Tanzabend eröffneten.
Besonders Highlight des Abends war der Auftritt von E!vis. Seine Gesangseinlagen – nicht nur des King of Rock’n’Roll – zogen nicht nur den Hofstaat auf die Tanzfläche, sondern auch „Zugabe“-Rufe nach sich.


Fotos