Michael Schadomsky erringt Prinzenwürde beim Bezirkskönigsschießen

  • 8. August 2016

Die Freilichtbühne in Schloß Neuhaus war beim diesjährigen Bezirkskönigsschießen am 5. August kein besonders gutes Pflaster für die Weweraner Schützen. Nachdem bereits am Vormittag die Jungschützen leer ausgegangen waren, konnte Michael Schadomsky mit der Apfelprinzenwürde zumindest einen Teilerfolg erringen.

25 Jahre nach seinem Erfolg als König des Bezirks Paderborn-Stadt hatte sich unser Kaiser Franz-Josef Hartmann fest vorgenommen, mit Unterstützung der mitgereisten Weweraner Schützen, den Vogel erneut von der Stange zu schießen und damit der erste Bezirkskaiser zu werden. Leider verpasste er diesen Coup nach einem äußerst spannenden Wettkampf im wahrsten Sinne des Wortes um „Spanesbreite“. Ein kleiner Trost blieb ihm indes trotzdem: Er wurde von Bezirksbundesmeister Günther Hecker mit einem Orden zu seinem oben angesprochenen Jubiläum augezeichnet.

Mit dem 88. Schuss sicherte sich Guido Haeusler aus Benhausen die Bezirkskönigswürde. Die Bezirksprinzenwürde errangen folgende Schützenbrüder: Ulrich Gockel aus Elsen (Zepter mit dem 16. Schuss), Michael Schadomsky (Apfel mit dem 36. Schuss) und Christian Peckelsen aus Schloß Neuhaus (Krone mit dem 80. Schuss).

Bei den Jungschützen wurde Lucas Tegetoff aus Benhausen mit dem 187. Schuss neuer Bezirksjungschützenkönig. Kronprinz wurde Andrè Linde aus Elsen, Zepterprinz Leon Koch aus Schloß Neuhaus und Apfelprinz Marcel Kretschmar aus Schloß Neuhaus.