Schützenfrühstück

  • 23. Mai 2017

Mit dem Schützenfrühstück am Montagmorgen ging das diesjährige Weweraner Schützenfest auf die Zielgerade. Im sehr gut besuchten Festzelt konnte Oberst Hans-Werner Koepsell zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik, an der Spitze der Landrat des Kreises Paderborn, Manfred Müller und der Bürgermeister der Stadt Paderborn, Michael Dreier, sowie viele Abordnungen befreundeter Schützenbruderschaften und -vereine begrüßen.

Natürlich gab es auch wieder einige hochkarätige Auszeichnungen zu vergeben. So wurde der Unteroffizier Frank Lütkemeyer mit dem Silbernen Verdienstkreuz für seinen langjährigen Einsatz in der Bruderschaft geehrt. Das St. Sebastianus Ehrenkreuz überreichte Bezirksbundesmeister Günther Hecker an Michael Salmen vom Spielmannszug Wewer und an den Fähnrich der Warthe-Kompanie, Markus Steffens.

Der absolute Höhepunkt der Ehrungen war jedoch die Verleihung des Schulterbandes zum St. Sebastianus-Ehrenkreuz an den Ehren-Hauptmann und Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Hubert Brand durch den Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer. Eine Ehrung, die die Schützen im Festzelt mit lang anhaltendem Beifall bedachten.

Für gute Laune sorgte auch Schützenkönig (King) Arthur, der mit der Unterstützung seiner Ritter der Tafelrunde das legendäre Schwert „Excalibur“ aus dem Stein ziehen konnte und so seine Legitimation als Herrscher aller Weweraner Schützen bestätigte.

Die gute Stimmung im Zelt, das herrliche Wetter draußen, angeregte Gespräche und nicht zuletzt die musikalische Begleitung durch den Spielmannszug Wewer und die Musikkapelle Wewer sorgten dafür, dass das Schützenfrühstück bis weit in den Nachmittag andauerte und allen Beteiligten in bester Erinnerung bleiben wird.